Chorverband Filder

Black ´n` White – Herbstkonzert des Vocalensemble Aichtal und seinen Vocal-Kids

„I took my baby to a saturday bang…“ („Ich nahm mein Schätzchen mit auf eine Samstagabend-Party…“), so heißt es in der ersten Strophe zu Michael Jacksons „Black or White“. Und genau so lief es am vorletzten Samstagabend beim Herbstkonzert des Vocalensemble-Aichtals.
Um 18:00 Uhr öffnete die Festhalle in Aich ihre Türen, so dass zahlreiche Besucher zu ihren Plätzen strömten und gespannt warteten, was da wohl kommen mag. Und dann ging es los: die Minis der Vocal-Kids stimmten mit farbigen Liedern, wie „ein roter Luftballon“ oder „Anders als du“ die Konzertbesucher auf einen abwechslungsreichen Abend ein.
Auch die Maxis durften nicht fehlen. Mit dem gefühlvollen Lied „Über dem Regenbogen“ (deutsche Fassung von „Somewhere over the rainbow“) und „De colores“ verzauberten sie die  Zuhörer. Gemeinsam mit den Minis sangen sie dann noch den schwarz-weißen „Zebrasong“ aus dem im
Sommer aufgeführten Musical „Tuishi Pamoja“. Unter großem Applaus verließen die Kinder die Bühne und überließen sie den „Großen“.
In den folgenden Lidern standen Schwarz und Weiß im Vordergrund. Diese beiden Farben können viele Bedeutungen haben: so zum Beispiel die Hautfarbe. In dem Lied „Ebony and Ivory“ (Ebenholz und Elfenbein) sitzen Paul McCartney und Stevie Wonder in perfekter Harmonie Seite an
Seite am Klavier… Schon Isaac Newton erkannte, dass Weiß aus allen Farben des Spektrums zusammengesetzt wird und konnte so beispielsweise die Entstehung eines Regenbogens erklären. Das wunderschöne israelische Lied „A white rainbow“ passte somit hervorragend zum Motto.
Nach dem leisen, melancolischen Lied: „Down by the Salley gardens“ ging es dann mit fetzigen Rhythmen, wie dem Kanon „Samba Brasil“ und dem Song „Four White Horses“ weiter. „Freedom is in your hand“ ist ein Appell Nelson Mandelas, der sich für Frieden und Freiheit auf
dem afrikanischen Kontinent eingesetzt hatte. Und bei den Liedern „La nuit“ (welches zusätzlich noch von Anna Hiby solistisch unterstützt
wurde) und „Sun and Moon“ aus dem Musical „Miss Saigon“, beziehen sich Schwarz und Weiß auf  Tag und Nacht, Sonne und Mond.
In der anschließenden Pause konnten die Gäste mit appetitlich belegten Brötchen und Butterbrezeln ihren Hunger stillen.
Und da ja im Leben nicht alles nur „Schwarz“ oder „Weiß“ ist, entführten die Sängerinnen und Sänger ihr Publikum nach der Pause, auch in die Welt der Farben. Schnell wurde die schwarz-weiße Kleidung, mit farbigen Schals aufgepeppt und somit ein lebendiger Regenbogen auf die Bühne
gezaubert. Können Farben unser Verhalten oder unsere Stimmung verändern? Oh ja, das können sie. Und zwar ganz einfach: mit einem Medley, bei dem jeder mitsingen darf! „Weiß, weiß weiß sind alle meine Kleider…“ Wer kennt es nicht, dieses farbenfrohe Kinderlied. Und genau mit diesem stimmten die Vocal-Kids die einzelnen Farbübergänge an. „Weiße Rosen aus Athen“, „Lady in black“ und „Rote Lippen soll man küssen“ ließen so manches Sängerherz hüpfen. Aber auch Lieder wie „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Lemon tree“ und „Azzurro“ luden zum Mitwippen, Summen und Trällern ein. Insgesamt 28 Lieder wurden in diesem Medley mit sehr viel Spaß in den zuvorigen Chorproben verarbeitet. Nun durften die Maxis noch einmal auf die Bühne. Gemeinsam mit den Großen sangen sie das Lied „Colors of the wind/ Farbenspiel des Windes“ aus dem Disneyfilm „Pocahontas“ und mit viel Geblubber den Beatles Song „Yellow submarine“. Langsam näherte sich das Konzert dem Ende. Das Lied „California Dreamin`“ beschreibt die Tristesse eines grauen Wintertages und drückt die Sehnsucht nach den Farben des kalifornischen Landes aus.
Bevor sich das Vocalensemble von seinem tollen Publikum mit einem letzten Lied verabschiedete, wurden noch einige Danksagungen ausgesprochen. Ein großes Dankeschön ging an Reiner Hiby und Johannes Breitling die den Chor mit Klavier und Schlagzeug rhythmisch und melodisch
unterstützt haben. Unser herzlichster Dank ging an unsere Chorleiterin Tania Hiby, die auch in diesem Jahr wieder viel Fingerspitzengefühl bei der Auswahl des Liedgutes bewies.
Einen lieben Dank galt es auch an Birgit Bozler und Sabrina Braun, die mit ihrer Moderation durch den Abend führten, zu sagen. Den vielen Helfern im Hintergrund (Herr Matrai zuständig für Technik und Ton, dem Küchen- und Dekoteam und natürlich auch den Eltern unserer Kids), die wieder für einen reibungslosen Ablauf sorgten, galt ein ausgesprochen großes Dankeschön. Mit dem Lied „What a wonderful World“ von Louis Armstrong, in dem es um die wundervolle Weltund die Schönheit der Natur geht, verabschiedete sich das Vocalensemble.
Nach diesem gelungenen Konzert bleibt eigentlich nur eines zu sagen: Wer immer nur Schwarz oder Weiß denkt, braucht ne Packung Buntstifte!-

 

Sabrina Braun 13.10.2018


Home - Impressum - Datenschutz             
Projekt: buetefisch & agentur einfach persoenlich