Chorverband Filder

Die Geister übernehmen das Zepter beim Möhringer Hexenball

Text  von Thomas Santamaria

Auf dem 46. Möhringer Hexenball verwandelte der Liederkranz Möhringen e.V. das Bürgerhaus in ein buntes und amüsantes „Geisterschloss“. Nach der offiziellen Begrüßung durch Vorstand Xaver Beck führte Graf von Moringas (Tillmann Basien) vor ausverkauftem Hause durch das Bühnenprogramm.

Den Anfang machten die Gardetänzer, die schwungvoll ihre Beine hoben. Und zwar so hoch, dass es niemandem im Saal verborgen blieb, was die Männer unterm Rock trugen. Mit „Thriller“ stimmten die LocalVocals in diese Geisterwelt ein. Gleich drei Geisterjäger (die natürlichen Feinde der Geister) wurden mit „Ghostbusters“ auf die Bühne geschickt, um dem Spuk im Kopf ein Ende zu setzen. Die Gäste waren begeistert und der Graf bat die Husaren-Garde aus Vaihingen zum Tanz.

Im Geisterhaus spukt es

Das Leben besteht nun mal nicht nur aus Speis und Trank und Heiterkeit. Denn jetzt wurde es politisch bunt. So wurde Donald Trump ironisch verehrt und dem Brexit eine Träne nachgetrauert. Aber – Moment mal. An diesem Abend wurden schon so viele Worte gewechselt. Worte, die mit etwas Flaschengeist für Verwirrung sorgten. So auch bei der nächsten Dame, die zu uns aus einem fernen Land reiste und mit der deutschen Sprache haderte. Aber alle Besucher sind ja herzlich willkommen. Das dachten auch die Schloss-Vampire, die ihre Zähne spitzten, um der Dame aus Frankreich die Blutsfreundschaft anzubieten. Eine Freundschaft, die auch das Männerballett pflegt. Mit akrobatischen Einlagen wussten sie ihre Gäste zu verzücken.

Nach dem letzten Akt schloss der Graf von Moringas die Pforten und die Gäste verließen die Sitze und feierten mit der Party- Band „Dirty Saints“ bis zur Erschöpfung.


Home - Impressum - Datenschutz             
Projekt: buetefisch & agentur einfach persoenlich