Chorverband Filder

Aktuell

Soiree des SB Sielmingen

Bild Schäfer – Gemischter Chor und neuer Frauenchor Sä-Sie-bon

Der Saal im Bürgerhaus Sielmingen war bis zum Erlaubten gefüllt mit er-wartungsvollen Gästen. Vorsitzender Herbert Kraft war die Freude anzu-merken über den tollen Besuch. Ein neuer Weg soll es sein, dass die Chöre des Vereinsmit einer jährlichen Soiree regelmäßig musikalisch in Er-scheinung treten. Der gemischte Chor zeigte mit viel Singfreude und gutem Chorklang ca. 80 % neue Lieder, gut gemischt mit Hits wie „Dornenvögel“ und „Die Rose“. Der Frauenchor klassik machte seinen Namen Ehre und hatte Titel von Schubert, Brahms und Mozart im Programm. Von W.A. Mozart ist besonders zu erwähnen das „Wiegenlied“ mit wunderschön gesungenem Sopransolo von Ursula Kärcher. Aber auch flott war der Abschluss mit dem beliebten „Those were the days“, mit deutscher Über-setzung. Der neue Frauenchor des Sängerbundes „Sä-Sie-bon“, der erst seit gut einem Jahr besteht, zeigte eine schon unerwartet gute, sehr geschlossene Leistung. Mit einheitlich schönen Stimmen präsentierten sie dreistimmige „Hits“: u.a. „Can’t help“, „Moon River“, bis hin zu „You Raise Me Up“, zum Teil mit eigenen Chorsätzen von Chorleiter Gerhard Werz, der auch zu jedem Chor ein kurzes Statement abgab. Er hatte alle drei Chöre bestens vorbereitet und mit gutem Dirigat die Titel stilgerecht und dynamisch präsentiert. Die Zugabe mit „Barbara Ann“, zeigte dann den zu erwartenden Schwung bei den zukünftigen Auftritten, wobei drei Solo-Stimmen – Regina Schäfer, Gaby Kurzendörfer und Dagmar Komericki – die Melodie mit versierten Stimmen über der Dreistimmigkeit des Chores sangen. Am Flügel war Edgar Holl ein in Sielmingen bestens bekannter, sehr versierter Pianist, der perfekt und engagiert begleitet hat. Am Ende reizten alle drei Chöre gemeinsam die kleine Bühne aus und rundeten den Erfolg der ersten Soiree des Sängerbunds ab. Viele Besucher äußerten sich begeistert und freuen sich auf eine Fortsetzung dieser Veranstaltungsart.


Die drei ???

Musikdiebe – Das Musical

Alles beginnt mit einem Flügel, aber keiner von einem Vogel, sondern einer mit Tasten. Und schwer ist der… und wer soll den wohl bewegen, während er den Schrottplatz von Onkel Titus aufräumt? Genau, Justus … und Peter … und Bob auch. Dass das Instrument eine sehr berühmte Besitzerin hatte, ist zwar interessant, aber eigentlich im Reich der drei Fragezeichen nicht ungewöhnlich. Ungewöhnlich ist nur, dass auf einmal Kommissar Reynolds mit der berühmten Persönlichkeit, nämlich der Popsängerin Modena auf dem Schrottplatz auftaucht und die drei ??? um die Auflösung eines besonderen Falles bittet.

Denn aus dem Tonstudio des Popstars Modena wurde ein Song gestohlen. Kann Modena ihrem Team nicht mehr vertrauen? Und was hat es mit dem Bild des Leierschwanzes auf sich? Können unsere drei ??? auch diese schwierige Nuss knacken? Als Chorsänger getarnt begeben sich die drei ??? Kids auf die Spur des Diebes.

 

Sehen und vor allem hören sie am Samstag, den 12.10. und Sonntag, den 13.10.2019 unsere kleinen und großen Akteure der Vocal-Kids bei ihrer diesjährigen Musicalaufführung:

„Die drei ???  – die Musikdiebe“

Los geht´s um 15:30 Uhr. Wer aber schon mal einen guten Platz, ein Stück leckeren Kuchen mit Kaffee oder Softgetränk erwischen möchte, ist ab 14:30 Uhr in der Festhalle in Aich herzlich willkommen.

Die heiß ersehnten Tickets gibt es auch vorab schon in der Bücherscheune in Aich.


Soiree des SB Sielmingen


Tirol ist eine Reise wert- LK Glashütte auf Tour

Nach längerer Pause fand in diesem Jahr wieder mal ein Sängerausflug statt. Er führte vom 20.-23.Juni 2019 zum Internationalen Gesangsvereinstreffen nach Kirchberg in Tirol. Zum bereits sechsten Mal veranstaltet die ganz in der Nähe von Kitzbühl gelegene Gemeinde Kirchberg ein solches Treffen. Im Mittelpunkt steht das gemütliche Beisammensein unter den Gesangsvereinen und allen Musikbegeisterten. Es wurde aber auch viel gesungen. Die Gesangsvereine treten auf verschiedenen Veranstaltungen auf, so auch im Ortszentrum von Kirchberg, wo die über 30 Chöre parallel in zwei Pavillons ihre Lieder zum Besten gaben. So wusste der Liederkranz Glashütte am Samstagabend mit einem halbstündigem Auftritt das Publikum zu überzeugen

Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken

Wie bereits in den Stadtnachrichten in der letzten Woche berichtet, nutzten die Sänger des Liederkranz Glashütte das verlängerte Wochenende zu Fronleichnam für einen Ausflug zum 6. Internationalen Gesangsvereinstreffen in Kirchberg in Tirol. Mit dem Lied „Morgens früh bei kühlem Taue“ nahm man für vier Tage Abschied von der Glashütte. Unterwegs wurde auf dem Autobahnrastplatz Edenbergen eine Pause für ein herzhaftes Frühstück genutzt. Weiter ging die Fahrt über München, Kufstein in den inmitten der Kitzbüheler Alpen gelegenen Ferienort Kirchberg. Am frühen Nachmittag angekommen, fand gleich der 1. Höhepunkt des Festes statt, der Brixenthaler Antlassritt und das Platzkonzert der Musikkapelle Kirchberg. Anschließend bezogen wir unser Quartier in der Pension Berghaus, wo wir von der Hauswirtin Anneliese Hutter freundlichst empfangen wurden. Am Freitag stand Wandern auf dem Programm. Es ging zum Wasserfall in Aschau. Hier konnten die Sänger mit ihren Ehefrauen den Ausblick auf die Kitzbüheler Alpen genießen.

Am Samstag bot sich in der Dorfmitte ein eindrucksvolles Bild, als sich dort alle Gesangvereine versammelten. Dort wurde dann auf zwei Musikpavillons in der Zeit von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr von allen teilnehmenden Vereinen und Gruppen ein breit gestreutes Liedgut aus den verschiedenen Ländern und Regionen geboten. Volks- und Heimatlieder, aber auch moderne Schlager und Hits wurden vorgetragen. Gegen 17.00 Uhr war es dann unseren Sängern vorbehalten, auf der Bühne am Dorfplatz aufzutreten. In dem knapp 30-minütigen Auftritt zeigten die sieben Sänger einen Querschnitt ihres musikalischen Könnens, was die vielen Hundert Zuhörer regelrecht in den Bann zog, so dass der große Beifall am Ende des Konzerts zu einer Zugabe aufforderte.

Auf den Riesenerfolg durften die Sänger und ihre mehr als zufriedener Dirigentin Ludmilla Meissner dann mit dem einen oder anderen Krügel Bier verdientermaßen anstoßen. Der Sonntag stand im Zeichen des Aufbruchs. Nach der Verabschiedung aller Chöre durch die Vertreter des Tourismusverband Kitzbüheler Alpen-Brixental und der Überreichung des Erinnerungsgeschenkes ging’s per Bus – mit einem Zwischenstopp am Schliersee -zurück in die Heimat.

nütigen Auftritt zeigten die sieben Sänger einen Querschnitt ihres musikalischen Könnens, was die vielen Hundert Zuhörer regelrecht in den Bann zog, so dass der große Beifall am Ende des Konzerts zu einer Zugabe aufforderte.

Auf den Riesenerfolg durften die Sänger und ihre mehr als zufriedener Dirigentin Ludmilla Meissner dann mit dem einen oder anderen Krügel Bier verdientermaßen anstoßen. Der Sonntag stand im Zeichen des Aufbruchs. Nach der Verabschiedung aller Chöre durch die Vertreter des Tourismusverband Kitzbüheler Alpen-Brixental und der Überreichung des Erinnerungsgeschenkes ging’s per Bus – mit einem Zwischenstopp am Schliersee -zurück in die Heimat.

Diese Tour wird den Sängern und allen Reiseteilnehmern aus der Glashütte noch sehr lange in bester Erinnerung bleiben. Unser Dank gilt Uli Bühl für die perfekte Organisation

Liederkranz Glashütte WK


Das Vocalensemble-Aichtal zu Gast beim Landesmusikfestival in Schorndorf

Unter dem Motto „Unendlich musikalisch“ fand am Samstag, den 29.06.2019 ein Festival der ganz besonderen Art in Schorndorf statt. Auf dem Gelände der Landesgartenschau, welches sich über 16 Kommunen des Rems-Tals erstreckt, verteilten sich auf vielen kleinen Bühnen und Schauplätzen Chöre, Musikvereine, Kapellen, Orchester und sonstige musikalische Ensembles aus ganz Baden- Württemberg.

Da durften wir – das „Vocalensemble-Aichtal“ – natürlich nicht fehlen. Pünktlich gegen halb 10 Uhr fuhren wir mit der S-Bahn nach Schorndorf. Nach einem kurzen Einsingen ging es dann auch schon los. Auf einer Bühne vor der Stadtkirche gaben wir unsere Lieblingslieder unter dem Thema „What a wonderful world“ zum Besten. Mit „California Dreaming“ von the Mamas and the Papas und „Betterplace“ von Michael Jackson eröffneten wir unser 30-minütiges Konzert. Von der britischen Pop-Rock-Band Coldplay brachten wir mit dem Lied „Sky full of stars“ ein paar romantische Klänge in die Stadt.

A Capella ging es dann mit „Mambo“ von Herbert Grönemeyer weiter. Im Lied heißt es: „…die Sonne brennt und im Auto ist`s heiß…“ Oh ja, die Sonne brannte wirklich an diesem heißen Junitag. Und somit passten die nächsten beiden Lieder, nämlich „Afrika“ und „Freedom“ perfekt ins Repertoire. Mit den Songs „What a wonderful world“ und „Coming Home“ hieß es dann schon wieder Abschied nehmen von der Showbühne. Belohnt wurden wir mit viel Applaus und einem erfrischenden Radler im Gartenschaugelände. Wir bummelten noch eine Weile durch die sehr

schönen und auch künstlerisch angelegten Gärten, legten einen laaangen Zwischenstopp bei der Kneippanlage ein und genossen hier und da einen Auftritt eines Chores oder einer Band. Den Abschluss dieses wunderschönen Tages bildete ein gemeinsames Abendessen im Kesselhaus.

Auf der Heimfahrt liesen wir den Tag noch einmal Revue passieren und fanden, dass es ein absolut schöner, heißer, melodischer und vor allem gelungener Sommer-Konzert-Tag war.

 


Chortag 2019 in Plieningen am 14. Juli

Die Spannung steigt, in zwei Wochen steigt das EVENT des Chorverbandes Filder in 2019. Am Sonntag 14. Juli 2019 steppt der musikalische Bär in Plieningen. Rund um das Rathaus, die Martinskirche und die Zehntscheuer zeigen 27  Mitgliedschöre des Chorverbandes ihr Können in unterschiedlichen Stilrichtungen, Zusammensetzungen, Programmen. Singen macht Spaß und bringt`s. Und genau das soll an diesem Sonntag „rüberkommen“. Einfach vorbeikommen, Musik und das leibliche Wohl  genießen, sich freuen und eine kleine Flucht aus dem Alltag erleben. Dies in einer wunderbaren Kulisse. Die Chöre und Vereine freuen sich auf Sie.

 

bitte Bilder anklicken, dann wird`s scharf

 

 


Sing&Swing- Fulminantes Konzert des SB Ruit und der Cantina Band am 23.Juni in Nellingen

Vorbei, viel zu schnell war das Konzert am Sonntagnachmittag vorbei.

Aber von Anfang an.

Der Sängerbund Ruit lud vor einigen Monaten zu einem Projektchor ein. Dem Ruf folgten viele interessierte neue Sängerinnen und Sänger und ließen sich auf eine mehrere Monate dauernde Vorbereitungs- und Übungszeit unter der Leitung der Chorleiterin Claudia Großekathöfer ein. Geprobt wurden Schlager und Ohrwürmer, neu arrangiert von G. und M. Onnen,  aus den „Goldenen Zwanzigern“. Ziel war das Konzert am Sonntag, 23. Juni, in dem Theater an der Halle in Nellingen.

Zusammen mit der Cantina-Band der Musikschule Ostfildern unter der Leitung von Harald Schneider trat der rund 60-köpfige Projektchor vor ein gespanntes Publikum im mehr als vollbesetzten Theater an diesem sonnigen Sonntagnachmittag, das von der ersten Vorsitzenden Martina Gerbig herzlich begrüßt wurde.

Die Erwartungen an ein rundherum unterhaltsames Konzert wurden nicht nur nicht enttäuscht, sondern auf das Beste erfüllt.

Der stilgerecht eingekleidete SB Ruit  begann, begleitet am Flügel von Michael Kuhn, mit einem abwechslungsreichen Programm vom Hans, der gefragt wurde, was er mit dem Knie so anstellt, über einen schleckigen Papageien, der hartgekochte Eier partout nicht ausstehen kann, und dem Frollein Helen, das man badend im Wasser stehen sehen kann, und ausgerissenen und als Mordwerkzeug dienenden Wimpern hin zu ausgerechnet Bananen.

Die Cantina-Band übernahm in einem ersten instrumentalen Teil mit dem  St. Louis Blues und  St. James Infirmary  Blues, dem Sheik of Araby und dem Tiger Rag.

 

Im zweiten Gesangsteil brachte der Sängerbund ein Lied von der blonden Inge, wurde eine gewisse Veronika über die Vorteile des  Frühlings informiert, wollte der Sänger mit einer unbekannten Schönen am Sonntag angeln gehen, und schließlich wurde mit Augenzwinkern August zum Verbleib seines seit Jahren abgängigen Haupthaares befragt.

Die Cantina-Band reiste im zweiten Instrumentalteil in die 70er. Nach dem Pink Panther ging‘s mit einem Medley aus Filmmelodien in die Welt der Star-Wars-Filme. Hervorzuheben ist, dass sich die Band für diesen Teil mit dem zehnjährigen Tobi Pfeifer am E-Bass verstärkte, der als „verdammt coole Socke“ (bewundernder Kommentar eines Konzertbesuchers) sehr professionell sein Können zum Besten gab (Chapeau, Tobi, das war eine tolle Leistung!) .

Der kleine grüne Kaktus und der Entertainer schlossen den Auftritt des SB Ruit ab. Zusammen mit der Cantina-Band verabschiedete sich der Chor mit dem passenden „Wochenend und Sonnenschein“. Gemeinsam zogen die Cantina-Band und der SB Ruit zu „When the Saints..“ aus dem Saal und eröffneten unter jubelndem Applaus eines hörbar zufriedenen Publikums das gemütliche Beisammensein bei Brezeln und Getränken.

Ja, die Mischung macht`s , gute Lieder, klares Programmthema,  unterhaltsame Mischung aller Beiträge, vielleicht auch das Nebeneinander von Band und Chor mit jeweils eigenem Charakter.

Joachim Henrichsmeyer

Bilder mit freundlicher Genehmigung des SB Ruit -zum Vergrößern bitte anklicken-


Joyful Singing-Gospelmusik zum Feiern mit den Children of Joy am 29.Juni

zum Vergrößern bitte anklicken
Eine Kirche erfüllt von freudigen Gospelklängen, ein begeisternder Chor und Musiker, die mit vollem Herzen dabei sind. Diese Stimmung verbunden mit musikalischem Anspruch, darauf legt Chorleiterin Elisabeth Knöpfler-Schäfer besonderen Wert. Es geht nicht nur um die übergreifende Freude an der vielfältigen und vor allem emotionalen Gospelmusik, sondern vor allem um das gemeinsame Feiern mit dem Publikum. Zu dieser Feier lädt der Chor, der dieses Mal musikalische Unterstützung von Schlagzeuger Holger Bihr und Bassist Andreas Czeppel bekommt, sehr herzlich ein. Genießen Sie bewegende Musik, Sängerinnen und Sänger, die Gospel ausstrahlen und erleben Sie einen Abend voller Freude mit den „Children of Joy“.
 
Samstag 29.6.2019, Beginn 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr
Auferstehungskirche, Unteraichen
Lilienstr. 36, Leinfelden-Echterdingen
Eintritt frei, Spenden willkommen

Der Chorverband Filder trauert um Brunhilde Hald

Der Chorverband Filder trauert um sein ehemaliges Beirats- und Vorstandsmitglied Brunhilde Hald. Brunhilde Hald, die auch mehrere Jahre zweite Vorsitzende des CVF war, verstarb nach schwerer Krankheit am 17. Juni. Auch nach ihrem Ausscheiden beim CVF war sie weiterhin mit dem Verband eng verbunden, allein schon als Vorsitzende vom Liederkranz Heumaden. Wir sind sehr betroffen über den plötzlichen Tod von Brunhilde und werden sie in sehr guter Erinnerung behalten. Sie wird immer einen Platz in unserem Herzen haben. Wir wünschen ihrem Mann Franz und der Familie viel Kraft für die jetzt kommende Zeit.
Die Trauerfeier findet am Freitag den 28. Juni 2019 um 13.00 Uhr in der Kirche in Alt Heumaden statt.
Roland Scholpp
Präsident CVF

Veronika, der Lenz ist da -Der Sängerbund Ruit in Concert-

 

 

(Zum Scharfstellen bitte Plakat anklicken)

 

Sing & Swing – Abschlusskonzert

Unser Chorprojekt Sing & Swing biegt in die Zielgerade ein. Im Herbst letzten Jahres hatte der Sängerbund Ruit Sing & Swing gestartet und um Sängerinnen und Sänger geworben, die im Chorprojekt mitwirken wollen.

Zur Freude des Stammchores fand der Aufruf große Resonanz. Seit Jahresbeginn treffen sich rd. 30 neue Sängerinnen und Sänger zusammen mit dem Stammchor zur Chorprobe am Dienstagabend und studieren unter der Leitung unserer engagierten Dirigentin Claudia Großekathöfer flotte Lieder der 1920er/1930er-Jahre mit viel Spaß an der Freude ein.

Wir laden nun am Sonntag, 23. Juni, um 17:00 Uhr (Einlass ab 16:30 Uhr) herzlich ein zum Abschlusskonzert in das Theater an der Halle in Nellingen, Esslinger Str. 26. Bei freiem Eintritt wollen wir Sie unterhalten mit fröhlich-schwungvollen Musikstücken, u.a. vom „Kleinen grünen Kaktus“, dem badenden kecken Fräulein Helen, der blonden Inge, die mit ihrer Nach-Hause-Begleitung stundenlang im Haustor steht, oder der bekannten, den Lenz ankündigenden Veronika und dem lieben armen August, der seine Haare vermisst.

Abwechslungsreich unterstützt wird der Sängerbund Ruit von der Cantina-Band der Musikschule Ostfildern, unter der Leitung von Harald Schneider sowie dem Pianisten Michael Kuhn. Musikalische Gesamtleitung: Claudia Großekathöfer. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Elisabeth Julino


Home - Impressum - Datenschutz             
Projekt: buetefisch & agentur einfach persoenlich